Was macht medien-doktor.de?

Wir beurteilen die Qualität medizin- und umweltjournalistischer Beiträge in Publikumsmedien nach festen Kriterien. Damit wollen wir transparent und nachvollziehbar Stärken und Schwächen herausarbeiten und zur Diskussion um Qualität im Medizin- und Umwelt-journalismus beitragen. Wir hoffen, damit die Berichterstattung über diese Themen besser und verständlicher zu machen.

 

 

Zu PR-Watch...
 

PR-Watch

 

Pressemitteilungen aus der Wissen- schafts-PR richten sich nicht nur an Journalisten, die diese Informationen einordnen und möglichst prüfen, sondern immer häufiger auch an die breite Öffentlichkeit direkt. Nicht selten vertritt man in den Pressestellen von Wissenschaftsinstitutionen sogar die Ansicht: "Wir machen Journalismus." Der Medien-Doktor macht daher die Probe aufs Exempel: Was passiert, wenn man Pressemitteilungen aus Medizin und Umwelt anhand jener Kriterien analysiert, die wir zur Begutachtung journalistischer Beiträge nutzen? – Wir freuen uns auch auf Vorschläge zur Bewertung für dieses Experiment!

Willkommen auf medien-doktor.de

MEDIZIN-THEMEN

  • Medien-Doktor Medizin: Zeit für die Auswertung

    Medien-Doktor Medizin: Zeit für die Auswertung

    Bewertet am 22. Dezember 2016
    Veröffentlicht in Hausmitteilung

    Wir unterbrechen auf diesem Kanal für eine gewisse Zeit das Programm – um die Daten unserer Gutachten über medizinjournalistische Beiträge vertiefend auszuwerten. Auf der Medien-Doktor Webseite geht es ansonsten weiter.

UMWELT-THEMEN

  • „Bestimmte Insektizide gefährden Bienen“

    „Bestimmte Insektizide gefährden Bienen“

    Bewertet am 15. September 2017
    Veröffentlicht in Stuttgarter Zeitung / dpa

    Die Stuttgarter Zeitung berichtet über zwei Studien, die bestätigen, dass bestimmte Insektenvernichtungsmittel – Neonicotinoide – auch Bienen und Hummeln schaden. Dies ist insbesondere bemerkenswert, weil eine der Studien von Herstellern dieser Insektizide finanziert wurde. Der Artikel zieht verschiedene Quellen heran und ordnet die Ergebnisse in die seit Jahren andauernden Diskussionen ein. Es fehlt indes ein Hinweis auf den wirtschaftlichen Kontext. Das Gutachten bezieht sich auf den Artikel in der Druckausgabe, die hier verlinkte Online-Fassung ist länger und detailreicher, noch ausführlicher ist der zugrunde liegende dpa-Text.