medien-doktor.de Monitoring für Wissenschaftsberichterstattung tu - technische universität Dortmund

NEU: Medien-Doktor CITIZEN

Was ist eigentlich aus der Sicht von Lesern, Hörern und Zuschauern „guter Umweltjournalismus“? In einem neuen Projekt zur Umweltberichterstattung, das von der Thyssen-Stiftung gefördert wird, haben wir gemeinsam mit Mediennutzerinnen und -nutzern Kriterien dafür entwickelt. Anhand dieser Kriterien bewerten nun Laien-Gutachter die Qualität von umweltjournalistischen Beiträgen. Die ersten Bürger-Gutachten stehen jetzt auf unserer Webseite Medien-Doktor CITIZEN. Für dieses Citizen-Science-Projekt suchen wir noch weitere Gutachter und Gutachterinnen. Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen und kann hier mit uns Kontakt aufnehmen. Parallel begutachten Journalisten die gleichen Beiträge nach den bewährten Kriterien des Medien-Doktor UMWELT. Wir sind gespannt auf den Vergleich.

Wie immer finden sich auf unseren Webseiten Tipps zur Recherche und zur Identifikation von Fake News. Eine Übersicht über weitere hilfreiche Tools für Umwelt- und Medizinjournalisten findet sich auch unter Tools (Medizin und Umwelt).

MEDIZIN-THEMEN

  • „Vitamin G! Wie Grün“

    „Vitamin G! Wie Grün“

    Bewertet am 22. November 2016
    Veröffentlicht in Die Welt
    PM: Universität Göteborg

    Sich im "im Grünen" aufzuhalten, auch im Rahmen von Therapien, könnte helfen, gesundheitliche Probleme zu verbessern, berichtet die Welt, und verweist auf verschiedene Studien, die dies belegen sollen. Viele wichtige Infos werden nur oberflächlich oder gar nicht angesprochen, ob es Studien gibt, die dagegen sprechen, bleibt offen. Die Pressemitteilung zu einer der Studien bleibt ähnlich oberflächlich.

UMWELT-THEMEN

  • „Nasse Moore brennen nicht“

    „Nasse Moore brennen nicht“

    Bewertet am 13. November 2018
    Veröffentlicht in Frankfurter Rundschau

    Anlässlich des Moorbrands in Meppen greift ein Artikel in der Frankfurter Rundschau einen wichtigen Aspekt auf, über den in den Medien vergleichsweise wenig berichtet wurde: die Bedeutung intakter Moore für den Klimaschutz. Der Artikel enthält einen groben Faktenfehler sowie Mängel bei den Belegen und Quellenangaben. Den gleichen Beitrag haben auch Laien-Gutachter des Medien-Doktor CITIZEN bewertet.

Was macht medien-doktor.de?

medien-doktor.de beurteilt die Qualität medizin- und umweltjournalistischer Beiträge in Publikumsmedien sowie von Pressemitteilungen nach festen Kriterien. Damit wollen wir transparent und nachvollziehbar Stärken und Schwächen herausarbeiten und zur Diskussion um Qualität im Medizin- und Umweltjournalismus sowie der Wissenschaftskommunikation beitragen. In verschiedenen (u.a. vom BMBF finanzierten) Forschungsprojekten analysieren wir systematisch die Bewertungen der untersuchten Beiträge. Ziel ist es, die Berichterstattung über Wissenschaftsthemen besser und verständlicher zu machen.

 

 

Zu PR-Watch...
 

PR-Watch

Nicht selten vertreten Pressestellen die Ansicht "Wir machen Journalismus". Der Medien-Doktor hat deshalb Pressemitteilungen aus dem Medizin- und Umweltbereich anhand der Kriterien bewertet, die wir an journalistische Beiträge anlegen.
Lesen Sie hier unsere Bewertungen.