Was macht Medien-Doktor Ernährung?

Wir beurteilen die Qualität ernährungs- journalistischer Beiträge in Publikums- medien nach festgelegten Kriterien und geben Tipps für das journalistische Handwerk. So hoffen wir, die Berichterstattung über Nahrungs- und Lebensmittel, Ernährungsformen, Diäten und einzelne Substanzen besser und verständlicher zu machen.

„Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll? Das sagen Experten“

Vitamine und Mineralstoffe in Pulverform braucht niemand, der sich ausgewogen ernährt, das erklärt die Augsburger Allgemeine ausführlich und auf interessante Art und Weise. Warum der Artikel aus dem Archiv aber gerade jetzt wieder veröffentlicht wird, bleibt offen.

„Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll? Das sagen Experten“

„Macht Pasta essen wirklich schlank?“

Nudeln würden laut einer italienischen Studie gar nicht dick machen, das Gegenteil könnte sogar der Fall sein. Diese Ergebnisse versucht ein Beitrag der Stuttgarter Nachrichten zu Recht einzuordnen. Dass die Untersuchung indes vier Jahre alt ist und von einem Nudelhersteller mitfinanziert wurde, erfahren Leserinnen und Leser leider nicht.


„Die Glyx Diät: Zucker gehört NICHT in den Abnehmplan!“

Ein kurzer Ratgeber-Text einer Diät-Reihe auf Bild.de stellt die GLYX-Diät vor. Leider gibt es für keine der Aussagen irgendeine Quelle, konkrete Experten werden ebenfalls nicht zitiert. Der zentrale Begriff dieser Diät wird zudem nur sehr oberflächlich erklärt.


„Grund für dein schwaches Immunsystem könnte laut Forschern eine gewöhnliche Kochzutat sein“

Bonner Forscher entdecken in einer Maus-Studie Hinweise, dass eine zu salzreiche Ernährung das Immunsystem negativ beeinflussen könnte. Der Artikel auf Futurezone.de versucht das auf launige Art und Weise zu vermitteln, schießt indes über das Ziel hinaus.


„Nahrungsergänzungsmittel: Was ist eigentlich Whey-Protein?“

Was einst Bodybuilder in Spezialgeschäften kauften, bekommen Hobbysportler heute beim Discounter. Whey-Protein soll einen erhöhten Protein-Bedarf ausgleichen und beim Muskelaufbau helfen. Der ausführliche Artikel auf RP-Online macht deutlich, dass die wenigsten das wirklich brauchen.