Was macht Medien-Doktor Gesundheit?

Wir beurteilen die Qualität medizin- journalistischer Beiträge in Publikums- medien nach festgelegten Kriterien und geben Tipps für das journalistische Handwerk. So hoffen wir, die Berichterstattung über neue Therapien, Arzneimittel, Tests und Behandlungsarten besser und verständlicher zu machen.

Corona-Ansteckung: Aspirin könnte Infektionsrisiko senken

Neben der Diskussion um Impfstoffbeschaffungen reißt die Berichterstattung über mögliche Wirkstoffe gegen das neue Coronavirus nicht ab. In einem Artikel der Frankfurter Rundschau (online) geht es diesmal um Aspirin, das einer aktuellen Studie zufolge das Risiko für eine Infektion mit Sars-CoV-2 reduzieren soll. Dabei wird allerdings nicht deutlich genug gemacht, wie wenig aussagekräftig die Studienergebnisse sind. Auch mögliche Risiken einer dauerhaften Aspirin-Einnahme werden nur kurz thematisiert.

Corona-Ansteckung: Aspirin könnte Infektionsrisiko senken

Kein Held im Kampf gegen Covid-19: Winfried Stöcker und das Antigen

Wir alle kennen sie, die Heldengeschichten von Menschen, die sich gegen die Autoritäten aufbäumen, ihren Weg unbeirrt verfolgen, auch in der Wissenschaft. Im vorliegenden journalistischen Beitrag von SWR Wissen wird eine solche vermeintliche Heldengeschichte (zurecht) kritisch hinterfragt: Der Mediziner Winfried Stöcker hat angeblich im Alleingang einen hoch wirksamen Impfstoff gegen Covid-19 entwickelt. Was hinter diesen Behauptungen steckt, hat der Artikel sehr gründlich analysiert und stellt zudem klar, wie eine Impfstoffentwicklung eigentlich aussehen muss.


„Welche Maske bietet den besten Schutz?“

Ein Artikel in der Volksstimme erklärt anschaulich, wie man echte von falschen FFP2-Masken unterscheiden kann, lässt dafür bei manch anderen Aspekten Informationen vermissen.


Biontech-Impfstoff stoppt Virusübertragung zu 89,4 Prozent

In der aktuellen Pandemie wird viel über die hohe Durchimpfungsrate in Israel berichtet. Da ist es nachvollziehbar, dass eine Auswertung erster Impfdaten zur möglichen Reduktion des Infektionsrisikos große Aufmerksamkeit erhalten. In einem journalistischen Beitrag des Magazins Der Spiegel werden diese Ergebnisse vorgestellt. Es wird auch darauf hingewiesen, dass die Studiendaten bislang noch nicht einmal als Preprint-Artikel einzusehen sind. Insgesamt wäre eine kritischere Auseinandersetzung mit den Studienergebnissen – zum Beispiel durch unabhängige Experten – wünschenswert gewesen.


„Karl Lauterbach sieht Hoffnungsschimmer: Kann ein Asthma-Inhalator schwere Corona-Verläufe abmildern?“

In der aktuellen Dynamik der Pandemie werden Nachrichten zu möglichen neuen Therapieansätzen sehr früh verbreitet. Die Hoffnung ist groß, endlich ein wirksames Medikament gegen Covid-19 zu finden. In diesem journalistischen Beitrag auf RTL.de wird sogar ein Twitter-Beitrag des SPD-Gesundheitspolitikers Karl Lauterbach zum Anlass und als Grundlage für eine Berichterstattung genommen, über eine Studie der Universität Oxford zu berichten. Leider werden die Studienergebnisse im Artikel jedoch nicht eingeordnet, keine von der Studie unabhängigen Forscher zitiert.