Mehr lesen »

„Medien-Doktor“ erweitert Qualitäts-Check für Medizin-Infos

Der Dortmunder Medien-Doktor startet mit dem Deutschen Cochrane Zentrum in Freiburg und mit der Unterstützung des Bundesforschungsministeriums (BMBF) ein neues Projekt: Welche Informationen gelangen aus medizinischen Fachartikeln über die Pressemitteilungen in die Medien? Wie gut werden Patienten, Angehörige, Ärztinnen und Ärzte mit neuen Nachrichten aus der Medizin versorgt? Und wer trägt die Schuld, wenn falsche oder übertriebene Meldungen bei Patienten unbegründete Hoffnungen wecken? Diesen Fragen geht der Medien-Doktor an der TU Dortmund im Rahmen eines neuen Forschungsprojektes nach. Durchgeführt wird das Projekt vom Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus in Kooperation mit dem Deutschen Cochrane Zentrum am Universitätsklinikum Freiburg. Das Bundesforschungsministerium (BMBF) fördert das…

Mehr lesen »

Jetzt bewerben: Journalistenpreis „Evidenzbasierte Medizin in den Medien“

Ab sofort nimmt das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (DNEbM) wieder journalistische Beiträge für seinen Journalistenpreis „Evidenzbasierte Medizin in den Medien“ entgegen. Seit 2009 schreibt Netzwerk  den mit 1.500 Euro dotierten Preis aus. Der Verein würdigt damit bereits zum sechsten Male journalistische Arbeiten, in denen Prinzi­pien der Evidenzbasierten Medizin eine zentrale Rolle spielen. Die eingereichten Arbeiten sollen in herausragender Weise zeigen, wie sich Prinzipien der evidenzbasierten Medizin im Medizinjournalismus und benachbarten Themengebieten umsetzen lassen. Gute medizinjournalistische Beiträge liefern ihrem Leser bzw. Zuschauer Informationen aus Medizin, Gesundheitswesen oder Gesundheitspolitik in einer verständlichen und objektiven Art und Weise: Sie beruhen auf einer gründlichen Recherche, die…

Mehr lesen »

Netzwerk Recherche Jahreskonferenz ’13: Die Folien zu den Vorträgen

Auf der Netzwerk Recherche-Jahreskonferenz 2013 gab es am Freitag, dem 14.6.2013, den ganzen Tag über Sessions zu medizinjournalistischen Themen. Holger Wormer (Medien-Doktor), Klaus Koch (Gesundheitsinformation.de/IQWiG) und ich haben in einem dreistündigen Marathon das Wichtigste zum Thema „Recherche im Medizinjournalismus“, „Medizinische Studien“ und die „Medien-Doktor Kriterien als Recherchegeländer“ vorgetragen. Mit den Teilnehmern probierten wir die Kriterien dann gleich an einem praktischen Beispiel (einem TV-Beitrag mit anschließendem Studiogespräch) aus. Und obwohl die Kollegen im Raum nie zuvor eine Bewertung eines Artikels oder Beitrags mit unseren Kriterien durchgeführt hatten, bewerteten sie den TV-Beitrag mit demselben Sterne-Ergebnis wie wir in unserer ursprünglichen Bewertung. Zuvor hatte…

Mehr lesen »

Recherchestipendien für Medizinjournalisten zu vergeben

Ab sofort bietet die TU Dortmund die WISSENSWERTE-Recherchestipendien für Medizinjournalisten an. Die neuen Stipendien sollen dazu beitragen, das Wissen und die Recherchetiefe von jüngeren Freien Medizinjournalisten in ausgewählten journalistisch relevanten Themenfeldern zu stärken. Dazu werden 2x Recherchestipendien in Höhe von jeweils bis zu 5.500,- Euro vergeben. Ziel des Stipendiums ist es, mit einer dreimonatigen Recherche komplexe Themen durch eine innovative journalistische Herangehensweise und Umsetzung für ein breites Publikum transparent zu machen. Die Projektmittel stammen von der Robert Bosch Stiftung, die damit die Recherchekompetenzen im Medizinjournalismus fördern will. Thema: Pharma-Lobby Gesucht werden insbesondere Recherche-Ideen zum Themenkomplex Pharma-Lobbyismus: „Im Gesundheitswesen sind die Grenzen zwischen Forschungsförderung und Bestechung fließend. Allzu vieles ist nicht…

Mehr lesen »

Zwei Initiativen zur Offenlegung aller medizinischer Studiendaten

Ein kurzer Hinweis auf zwei Initiativen, in der es um medizinische Studiendaten geht: Die AllTrials-Inititiative und die „Petition im Rahmen der Berliner Erklärung 2012“ versuchen möglichst bis 20. Mai so viele Stimmen wie möglich für ihre Anliegen zu sammeln. Am 20. Mai ist International Clinical Trials Day. Am 30. Mai 2013 wird der Ausschuss für Umweltfragen, Öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über den Entwurf und die Änderungsanträge zur Clinical Trials Regulation abstimmen. Warum sie das alles tun, erklären die Macher von AllTrials auf ihrer Webseite: „Es ist an der Zeit, dass alle Resultate klinischer Studien veröffentlicht werden. Davon werden Patientinnen und Patienten,…

Mehr lesen »

Medizinjournalismus: Ist jede Gesundheitsnews eine Meldung wert?

Zum Wochenende noch einen Lesetipp zum Thema Medizinjournalismus: Im September 2011 fand in Barcelona eine Konferenz statt, die sich mit Medizinjournalismus im Zeitalter des Web 2.0 befasste. Jetzt ist der Tagungsband dazu erschienen und erfreulicherweise sind die Vorträge auch online als pdf abrufbar. „In the new Esteve Foundation Notebook El periodismo biomédico en la era 2.0, edited in collaboration with the Pompeu Fabra University’s Observatory of Scientific Communication (OCC), ten information experts reflect on the challenges facing the biomedical journalist in this era of the Internet, probably one of the most significant changes faced by journalists in the entire history…

Mehr lesen »

Medizinjournalismus: Fokussierte Recherche erlernen

Ein kurzer Hinweis auf einen Workshop zum Thema Recherche medizinjournalistischer Themen im Vorfeld der 14. Jahrestagung des deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin (DNEbM) in Berlin 15./16. März 2013. Am 14.3. findet ein Pre-Conference-Workshop für Journalisten statt. Titel: Der erste Überblick: fokussierte Medizinrecherche für Journalisten Im zugehörigen Flyer (pdf) heißt es zum Inhalt: „In diesem praxisnahen Einführungs-Workshop zum Thema Recherche und Quellenbewertung werden Journalisten Wege aufgezeigt, sich in knapper Zeit einen ersten Überblick über vorhandene Studien und deren Qualität zu verschaffen. Der Workshop wird verschiedene Möglichkeiten der (systematischen und fokussierten) Recherche aufzeigen. Inhalte sind: eine kurze Einführung in die Grundlagen der evidenzbasierten Medizin, insbesondere zum…

Mehr lesen »

Patientenaufruf: Was haben Medienberichte bei Ihnen ausgelöst?

Wir starten einen Aufruf an Patienten und ihre Angehörigen. Wir wollen wissen, was Medienberichte über Therapien bei dieser besonderen Gruppe von Lesern, Zuschauern und Zuhörern auslösen. Schicken Sie uns ihre Geschichte per E-Mail.

Mehr lesen »

Gute Umweltnachrichten aus Dortmund: Der Medien-Doktor bekommt eine Schwester

Energiewende, Klimawandel oder Dioxine in Eiern: Kaum ein Wissenschaftsbereich findet in der Öffentlichkeit derzeit so viel Beachtung wie Nachrichten aus der Umwelt. Nach der Medizin belegen die Umweltwissenschaften in vielen Medien den zweiten Platz der beliebtesten Wissenschaftsthemen – und oft stehen sie in der Kritik zwischen Panikmache und Verharmlosung. Im neuen Medien-Doktor UMWELT werden daher nun nachvollziehbare Kriterien und ein Qualitätsmonitoring für die Umweltberichterstattung entwickelt.

Mehr lesen »

Das erste Jahr – eine Art Rückblick

Das war ein aufregendes Jahr. Das war ein hartes Jahr. Und es war ein wertvolles Jahr. Seit wir im November 2010 auf der Wissenswerte in Bremen mit dem Medien-Doktor online gegangen sind, haben wir und unser zwanzigköpfiges Gutachterteam erfahrener Medizin- und Wissenschaftsjournalisten mehr als einhundert Beiträge in Print, Internet, TV und Radio begutachtet und bewertet. Zum ersten Mal wird damit im deutschsprachigen Raum die Berichterstattung über (neue) Therapien, Arzneimittel, Tests, Verfahren und Medizinprodukte regelmäßig, öffentlich und nach einem nachvollziehbaren Kriterienkatalog bewertet. Eine der Hauptsorgen vieler Journalisten zu Beginn war: Der Medien-Doktor wäre ein Journalisten-Pranger, der es den ohnehin schon gebeutelten…

Seite 3 von 41234