Alle bewerteten Medien

Unsere Bewertungen

„Wo sind Europas Vögel geblieben?“
Mehr lesen »

„Wo sind Europas Vögel geblieben?“

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung greift eine aktuelle Studie auf, die berichtet, wie stark sich die Zahl der Vögel in Europa in den letzten Jahrzehnten verringert hat. Hintergrundinformationen zu Ursachen und Folgen dieser Entwicklung liefert der Beitrag nicht. Die Bestandsentwicklung in Deutschland wird nicht angesprochen, obwohl das Bundesamt für Naturschutz hierzu erst kürzlich einen Bericht vorgelegt hatte.


„Wo wächst unser Essen morgen?“
Mehr lesen »

„Wo wächst unser Essen morgen?“

Ein Beitrag auf Focus.de, der auf einer dpa-Mitteilung beruht, befasst sich damit, dass immer mehr bewässerte landwirtschaftliche Fläche versalzt und so an Fruchtbarkeit verliert. Er fasst zwei aktuelle Pressemitteilungen zum Thema zusammen; wesentliche Aussagen einer Studie zu wirtschaftlichen Aspekten fehlen im Beitrag.


„Ein Stempel auf dem Planeten“
Mehr lesen »

„Ein Stempel auf dem Planeten“

Ein Beitrag in der Süddeutschen Zeitung berichtet über eine Tagung in Berlin, bei der diskutiert wurde, ob wir heute in einem neu zu benennenden Zeitalter, dem Anthropozän, leben. Der Text ist interessant zu lesen und vermittelt gut verständlich, dass viele Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die Umwelt weit in die Zukunft reichen werden. Argumente, die gegen das Konzept des Anthropozäns sprechen, hätten indes ausführlicher erläutert werden können.


„Fracking ist kein Klimaretter“
Mehr lesen »

„Fracking ist kein Klimaretter“

Die taz nimmt sich in einem sachlichen Nachrichtenbeitrag der Frage an, wie sich ein Erdgas-Boom durch den Einsatz von Fracking auf das Weltklima auswirken würde. Es wird eine aktuelle Studie dazu vorgestellt. Demnach sind vor allem wirtschaftliche Aspekte ausschlaggebend dafür, dass billiges Gas die CO2-Emissionen wahrscheinlich nicht senken wird.


„Auszeichnung für eine stromsparende Erleuchtung“
Mehr lesen »

„Auszeichnung für eine stromsparende Erleuchtung“

Der Deutschlandfunk berichtet in der Sendung „Umwelt und Verbraucher“ über die praktische Bedeutung blauer LED, deren Erfinder in diesem Jahr den Nobelpreis für Physik erhielten. Viele für Verbraucherinnen und Verbraucher interessante Punkte werden angesprochen. Doch die Möglichkeit, durch LED-Lampen im Haushalt Energie zu sparen, erscheint durch einen Faktenfehler stark übertrieben.


„Bedrohtes Fröschchen“
Mehr lesen »

„Bedrohtes Fröschchen“

„Die Welt“ berichtet über einen neu entdeckten Pfeilgiftfrosch in Panama. Das winzige Tierchen sei gefährdet durch Umweltzerstörung, den Exoten-Handel und den sogenannten Chytridpilz. Ein Brutprogramm könne die Fröschchen nur für begrenzte Zeit erhalten, heißt es im Beitrag. Andere Handlungsoptionen werden nicht angesprochen, eben so wenig der gesellschaftliche und politische Kontext des Problems. Foto: Smithsonian Tropical Research Institute


„Trinkwasser bereitet Naturschützern Kopfzerbrechen“
Mehr lesen »

„Trinkwasser bereitet Naturschützern Kopfzerbrechen“

Ein Artikel im Lokalteil der Nürnberger Nachrichten greift aktuelle Untersuchungen zu Arzneimittelrückständen im Trinkwasser auf und berichtet insbesondere über die im Verbreitungsgebiet der Zeitung erhobenen Werte. Allerdings wird nicht recht klar, was wann genau gemessen wurde. Die eher verharmlosenden Stellungnahmen der kommunalen Versorger hinterfragt der Beitrag nicht.


„Ozonschicht der Erde erholt sich“
Mehr lesen »

„Ozonschicht der Erde erholt sich“

Die Tagesschau informiert über eine erfreuliche Entwicklung: die Ozonschicht beginne sich zu erholen und das Ozonloch über der Antarktis könnte sich wieder schließen. Der Beitrag bezieht sich dabei auf einen aktuellen Report von „Wissenschaftlern der Vereinten Nationen“.  Ungenauigkeiten und Faktenfehler schmälern indes den Informationswert.


„Energie-Studie: China überholt Öko-Spitzenreiter Deutschland“
Mehr lesen »

„Energie-Studie: China überholt Öko-Spitzenreiter Deutschland“

Spiegel-Online berichtet über den raschen Ausbau erneuerbarer Energien in China. Deren Anteil habe fast das deutsche Niveau erreicht. Die Annahme im zugrunde liegenden Fachartikel, der globale freie Handel mit Solarmodulen und anderen Techniken für erneuerbare Energien werde das Klimaproblem lösen, wird nur sehr zurückhaltend in Frage gestellt.


„Mehr Hitzetage im Weißeritztal“
Mehr lesen »

„Mehr Hitzetage im Weißeritztal“

Die Sächsische Zeitung berichtet über Folgen des Klimawandels und beleuchtet viele Facetten des Themas, vor allem bezogen auf die Region östliches Erzgebirge und Sächsische Schweiz. Die regional differenzierten Daten werden auf dem Portal KlimafolgenOnline.com vom Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) bereitgestellt. Die journalistische Umsetzung weicht von dieser Quelle allerdings mehrfach ab und enthält eine Reihe von fehlerhaften oder übertriebenen Angaben.


Seite 10 von 17« Erste...89101112...Letzte »