In dieser Rubrik

Alle bewerteten Medien

Exkursion

Luftverschmutzung – aktuelle Daten vom Umweltbundesamt, Hintergründe vom Science Media Center

Am Dienstag, 31.01.2017, präsentiert das Umweltbundesamt die vorläufigen Daten zur Luftverschmutzung für 2016. Demnach hat sich die Lage beim Feinstaub verbessert, beim Stickstoffdioxid NO2 dagegen ist Deutschland weit von einer flächendeckende Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte entfernt: Derzeit ist die NO2-Belastung hierzulande die höchste in Europa.

Aus diesem Anlass  hat das Science Media Center (SMC) Informationen zum Thema Luftverschmutzung in einem aktuellen Fact Sheet zusammengestellt.

„Was bedeuten Grenzwerte, die nicht konsequent eingehalten werden und derzeit, wenn auch nur punktuell, beliebig oft überschritten werden?“ fragt das SMC und liefert detaillierte Hintergrundinformationen. Es listet aktuelle Empfehlungen und Grenzwerte für diverse Luftschadstoffe auf, erläutert ausführlich die Unterschiede zwischen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO und den oft weniger strengen EU-Grenzwerten, und erklärt, wie aus Empfehlungen Grenzwerte werden.

Jedes Jahr sterben mehr als eine halbe Million Menschen in Europa vorzeitig an den Folgen der Luftverschmutzung, schätzt die Europäische Umweltagentur EEA in ihrem Bericht „Air Quality in Europe 2016“. Wenn die WHO-Empfehlungen eingehalten würden, könnte diese Zahl erheblich sinken. Dafür wären zum Beispiel strengere Abgasnormen für PKW, Reglementierung von Kaminen und Holzheizungen und Industrieabgasen erforderlich, schreiben die Kollegen vom SMC.

Eine Literaturliste und weitere Quellenangaben im Fact Sheet bieten reichlich Stoff für die weitere Recherche.

Ansprechpartner in der Redaktion des SMC
Silvio Wenzel
Redakteur für Energie und Technik
Telefon +49 221 8888 25-0
E-Mail redaktion@sciencemediacenter.de

 

 


Schreiben Sie uns...