Das Sterne-System

Wie vergeben wir die Sterne?

Wie bei unseren internationalen Vorläuferprojekten vergeben auch wir bis zu fünf Sterne für einen Beitrag, den wir begutachten. Bei jedem Beitrag überprüfen wir zehn medizin- bzw. umweltjournalistische und drei allgemeinjournalistische Kriterien und werten sie als „erfüllt“, „nicht erfüllt“ oder „nicht anwendbar“.

Ein Beitrag, bei dem mehr als zwei der zehn fachjournalistischen Kriterien „nicht anwendbar“ sind, fällt aus der Begutachtung heraus.

1. Schritt

Der Anteil der „erfüllten“ medizinjournalistischen Kriterien an der Gesamtzahl der anwendbaren Kriterien wird in das Sterne-Ergebnis gemäß folgendem Schlüssel umgerechnet.

Prozent-Anteil „erfüllt“

Sterne

0%

0 Sterne

1% bis 20%

1 Stern

21% bis 40%

2 Sterne

41% bis 60%

3 Sterne

61% bis 80%

4 Sterne

81% bis 100%

5 Sterne

 

2. Schritt

Zusätzlich zu den zehn fachjournalistischen Kriterien bewerten wir auch drei allgemeinjournalistische Kriterien. Werden diese besonders gut oder aber besonders schlecht erfüllt, kann dies zur Auf- oder Abwertung des Sterne-Ergebnisses führen.

Ferner werden diese Kriterien bei der Gesamtbeurteilung mit einbezogen und können den Ausschlag geben, wenn sich aus der Anwendung der ersten zehn Kriterien durch die beiden Gutachter ein Resultat zwischen zwei Abstufungen (also z. B genau zwischen zwei und drei Sternen) ergibt.


Bitte beachten: Die Sterne-Bewertung bietet lediglich eine erste Orientierung. Für das Gesamturteil eines Artikels sind die Erläuterungen in den einzelnen Kommentaren und die Zusammenfassung zu berücksichtigen.