Mehr lesen »

Wissenschaftsjournalismus studieren bei den Medien-Doktoren

Noch bis zum 15.7. kann man sich für den Bachelor-Studiengang „Wissenschaftsjournalismus“ am Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus des Instituts für Journalistik der TU Dortmund bewerben, an dem auch unser Medien-Doktor Projekt angesiedelt. Der Bachelor-Studiengang ist gekennzeichnet durch die Kombination von Theorie (Forschungsorientierung) und Praxis (Berufsorientierung). Er soll die Studierenden dazu befähigen, im Journalismus, vor allem in aktuell berichtenden Massenmedien, zu arbeiten. Alle Informationen zum Studiengang finden sich hier: http://wj.ifj.tu-dortmund.de/studium/bachelor/ Zur Onlinebewerbung geht es hier lang: http://www.tu-dortmund.de/uni/studierende/bewerbung/onlinebewerbung/index.html

Mehr lesen »

Journalismus und Wissenschafts-PR nun im Direktvergleich auf medien-doktor.de

Pressemitteilungen aus der Wissenschaft beeinflussen erheblich die Qualität der Berichterstattung in journalistischen Medien – und sie sind im Netz für Patienten und andere Endnutzer auch direkt zugänglich. Von Juni 2015 an liefert das Medien-Doktor-Team daher nun Bewertungen von journalistischen Beiträgen im direkten Vergleich mit entsprechenden Pressemitteilungen. Im Teilprojekt Medien-Doktor PR-Watch sowie im Rahmen des BMBF-geförderten Forschungsprojektes INKA hatten wir zuvor anhand von mehreren Dutzend Fallbeispielen (zumeist aus dem Jahr 2013) untersucht, ob und wie sich wesentliche Kriterien des Medien-Doktor Medizin auch auf Wissenschafts-Pressemitteilungen anwenden lassen. Das Vorgehen ist u.a. in einer im Mai erschienenen Fachpublikation in der Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und…

Mehr lesen »

Studie: Übertreibungen in Pressemitteilungen, Übertreibungen in Medizinberichterstattung (Nachtrag)

Eine Studie im British Medical Journal (BMJ) liefert weitere Hinweise dafür, dass die Qualität von Pressemitteilungen die Qualität journalistischer Berichterstattung beeinflusst. Ein Team um Petroc Sumner und Chris Chambers von der britischen Cardiff University untersuchten 462 Pressemitteilungen von zwanzig britischen Universitäten, die zugehörigen Fachartikel und die darüber berichtenden Nachrichtenartikel. Als Übertreibungen betrachteten sie: Aussagen über kausale Zusammenhänge, wenn diese nur durch Korrelationen belegt waren Aussagen zum Menschen, wenn es sich nur um Tierstudien handelte direkte Empfehlungen an die Leser zur Verhaltensveränderung Die Pressemitteilung des Fachmagazins fasst die Ergebnisse wie folgt zusammen: „They found that 40% of press releases contained exaggerated advice, 33% contained…

Mehr lesen »

Medien-Doktor erneut unter den Top 10

Bei der Wahl der „Journalisten des Jahres 2012“ des medium-magazins wurde das Medien-Doktor Team (vertreten durch Holger Wormer und mich) erneut in die Top 10 in der Kategorie „Wissenschaftsjournalismus“ gewählt.  Nach einem dritten Platz im vergangenen Jahr landete das Projekt dieses Mal auf Rang sieben – als einziger Vertreter jenseits der großen Medien wie FAZ , SZ, ARD oder Spiegel Online. Wir freuen uns über die Anerkennung durch die Jury (bestehend aus Journalisten und anderen Medienvertretern). Es bestärkt uns in unserer Arbeit, insbesondere im Hinblick auf den Ausbau unseres Projektes mit dem Medien-Doktor Umwelt, mit dem wir die Umweltberichterstattung nach…

Mehr lesen »

Medien-Doktor PRO: 
Rechercheunterstützung für Themen aus Medizin & Gesundheit

UPDATES: Unser Projekt Medien-Doktor PRO ist nach Ende der Verlängerung bis zum 31. Juli 2014 inzwischen ausgelaufen. Wir haben 36 Rechercheanfragen bekommen, bei denen wir in der Mehrheit den Kolleginnen und Kollegen helfen konnten. Anfragen gab es aus Printredaktionen wie TV- und Radiosendern, aus Regionalzeitungen und Fachmagazinen, von Redakteuren wie freien Autoren, von Fachjournalisten, aber auch fachfremden Kollegen. Von allen haben wir positives Feedback bekommen, was uns zeigt, dass es einen Bedarf für eine kompetente, unkomplizierte Rechercheunterstützung für einen solchen komplexen Themenbereich wie Medizin gibt. Wie gut wir waren, zeigt uns neben dem Lob der Kollegen auch die Bewertung im Vergleichstest von…

Mehr lesen »

Eine Frage der Qualität

Mit unseren regelmäßigen Bewertungen, den Beiträgen in unserem Blog „Sprechstunde“ und den Ratschlägen in den Tooltips für Journalisten, versuchen wir jeden Tag zu verdeutlichen, worauf es in guten medizinjournalistischen Beiträgen ankommt. Wir verfolgen mit dem Medien-Doktor Projekt natürliches auch ein langfristiges Forschungsziel, denn wir sind an einem wissenschaftsjournalistischen Lehrstuhl an der TU Dortmund angesiedelt: Aus dem einmaligen Datenschatz, den wir mit der Zeit generieren, hoffen wir heraus finden zu können, in welchen Bereichen es besondere Probleme im deutschsprachigen Medizinjournalismus gibt: Wo liegen die Fallstricke, was bereitet Journalisten weniger Probleme? Daraus lassen sich dann Ansätze entwickeln, die in die Ausbildung von…

Mehr lesen »

Von Schönheit, Schwächen – und Stärken

Eine erste Bilanz zum Medizinjournalismus in Deutschland nach 120 Gutachten.

Mehr lesen »

Medien-Doktor ausgezeichnet

Zum achten Mal hat das „Medium Magazin“ die Journalisten des Jahres gewählt – in zehn Kategorien sind am Montagabend (30. Januar) im Historischen Museum in Berlin die besten Journalistinnen und Journalisten ihres Fachs geehrt worden. Darunter auch Mitarbeiter des Medien-Doktor.

Mehr lesen »

Der Medien-Doktor ist Top 3

Nachdem wir uns im letzten Jahr bereits über die Nominierung für den Grimme Online Award freuen konnten, bringt das neue Jahr eine neue Auszeichnung für unser Projekt.

Mehr lesen »

Das Lob der Grimme-Kommission

Auch wenn es am Ende nicht ganz zum Sahnehäubchen gereicht hat, freuen wir uns, eine der „Perlen im Netz“ zu sein – eine der 26 nominierten Webseiten für den Grimme Preis 2011, ausgewählt aus über 2100 Vorschlägen (einen besonderen Dank auch an denjenigen, der uns vorgeschlagen hat).