Mehr lesen »

Medizinjournalismus Linkliste: Studien verstehen und beurteilen können

Wer gut und verantwortungsvoll über Gesundheits- und Medizinthemen berichten will, kommt nicht daran vorbei, sich mit der Methodik medizinischer Studien auseinanderzusetzen. Nur so lassen sich Aussagen von Medizinern überprüfen und die Ergebnisse von Studien beurteilen. Das Lernen und Verstehen der Studienmethodik ist indes nicht leicht und auch nicht auf die Schnelle gemacht. Bis auf wenige Ausnahme sind vorhandenen Quellen für Mediziner geschrieben und nicht für Journalisten oder andere Personen außerhalb der Fachkreise, zumindest gibt es inzwischen einige Artikelreihen in deutscher Sprache, die wir an dieser Stelle zusammengestellt haben (basierend auf einer Zusammenstellung von Gerd Antes, einem der beiden Co-Direktoren des Deutschen Cochrane…

Mehr lesen »

Fact Sheet zum Thema E-Zigaretten

Das unabhängige Science Media Center in Köln unterstützt JournalistInnen bei der Recherche zu wissenschaftlichen und medizinischen Themen u.a. durch frühzeitige Experteneinschätzungen zu aktuellen Themen (Rapid Reactions) oder auch durch so genannten Fact Sheets.  Jetzt hat das Team den Stand der Dinge zum Thema E-Zigaretten einem Fact Sheet zusammengefasst. In der Ankündigung zum Fact-Sheet schreibt Volker Stollorz, Redaktionsleiter und Redakteur für Medizin und Lebenswissenschaften: „Die Diskussion um die Elektronische Zigarette (E-Zigarette) steht im Spannungsfeld vieler ideologischer und politischer Positionen – in Deutschland, in der Europäischen Union, weltweit. Manche Länder, wie zum Beispiel Australien, sehen in E-Zigaretten eine Gefahr für die erzielten Fortschritte bei der Tabakkontrolle der vergangenen…

Mehr lesen »

Lesetipp: Die Evidenz-Sprechstunde

Neben der Bewertung akueller journalistischer Artikel und Beiträge (derzeit wegen einer umfangreichen Auswertung unterbrochen), ist es uns immer wichtig, Journalisten (und auch Mitarbeitern von Pressestellen) Tipps und Ratschläge für ihr Handwerk zu vermitteln. Dafür haben wir die Rubriken „Tools für Journalisten„, unser Special mit den „Praxisberichten“ oder die zahllosen Posts hier im Blog. Es gibt im deutschsprachigen Raum nur wenige Seiten, die Medizinjournalisten oder solchen, die es werden wollen, wirklich fundierte und verständliche Tipps zum Thema Medizin geben. Eine dieser Seiten ist eine lesenswerte Serie, die auf der Webpräsenz der Deutschen Apotheker Zeitung (DAZ) zu finden ist: Die Evidenz-Sprechstunde. Die Medizinjournalistin Iris Hinneburg,…

Mehr lesen »

Stipendien für freie JournalistInnen zum Thema Globale Gesundheit

Das European Journalism Centre (EJC) vergibt im Laufe der nächsten 18 Monate 16 Stipendien an freiberufliche Journalisten. Das “Deutsche Journalistenstipendien-Programm Globale Gesundheit” (Global Health Journalism Grant Programme for Germany) geht an den Start und wird von der Bill und Melinda Gates Stiftung finanziell unterstützt. Jedes Stipendium ist mit 10 000 Euro dotiert (zusätzlich können weitere Projektkosten geltend gemacht werden). Jeder Stipendiat soll eine Serie journalistischer Projekte umsetzen, die sich mit der Gesundheitsversorgung in Entwicklungsländern befassen. Dabei soll der Themenkomplex Gesundheit in den breiteren Zusammenhang von Entwicklungszusammenarbeit, politischer Stabilität, Migration und internationalen Beziehungen gestellt werden. Bewerben können sich freiberufliche Journalisten, die…

Mehr lesen »

Anleitung: Wie Du am besten über wissenschaftliche Ergebnisse berichtest

Ein kurzer Hinweis auf eine ausführliche Anleitung, wie Journalisten am besten über Wissenschaft und Medizin und vor allem wissenschaftliche Ergebnisse berichten. Die Wissenschaftsseite SciDev.net, die vor allem Wissenschaft außerhalb der USA und Europa im Blick hat und immer wieder auch Tipps zur Berichterstattung liefert, hat einen Leitfaden für Journalisten zusammengestellt: How to report scientific findings Die Zusammenfassung ist kurz und knackig:   Um so ausführlicher ist der Rest des Artikels, unterteilt in sechs Kapitel. Interessenten erfahren, wie sie mit Pressemitteilungen umgehen sollten, lernen, worauf sei bei einem wissenschaftlichen Fachartikel einer Studie zu achten haben und wie sie letztlich aus dem ganzen…

Mehr lesen »

Neuer Blog zur Wissenschaftskommunikation

Sie war 2014 eine der drei prägnanten Ereignisse im „Sommer der Wissenschaftskommunikation“ neben dem Siggener Aufruf und dem Workshop der Volkswagenstiftung “Image statt Inhalt?“: die Studie der deutschen Akademien „Zur Gestaltung der Kommunikation zwischen Wissenschaft, Öffentlichkeit und den Medien“ der Arbeitsgruppe „Wissenschaft, Öffentlichkeit und Medien„. In der Folge war Kritik aufgekommen, dass der Aspekt der Social Media viel zu wenig berücksichtigt worden wäre (siehe aber auch hier und hier). Inzwischen gibt es ein Nachfolgeprojekt zur Arbeitsgruppe, das sich explizit mit diesem Thema beschäftigt: „Kommunikation zwischen Wissenschaft, Öffentlichkeit und Medien (Phase 2): Bedeutung, Chancen und Risiken der sozialen Medien„. Seit Freitag, 5.2., hat die…

Mehr lesen »

Recherchequellen: Zika-Virus

Das Zika-Virus (Wikipedia-Seite Deutsch, Englisch, Spanisch) entwickelt sich allmählich zu einem Thema, dass Journalisten und die Öffentlichkeit möglicherweise noch die nächsten Monate beschäftigen wird. Am Montag, den 1.2.2016 will die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einer Dringlichkeitssitzung entscheiden, ob die Ausbreitung des Zika-Virus zum internationalen Gesundheitsnotfall erklärt wird. Es besteht der – sich zunehmend erhärtende – Verdacht, dass eine Übertragung des Virus‘ auf Schwangere durch die Ägyptische Tigermücke und andere Aedes-Arten bei Säuglingen zu Schädelfehlbildungen (Mikrozephalie) führt, die weitere gesundheitliche Folgen nach sich zieht.  An dieser Stelle möchten wir hilfreiche Links für die Recherche zum Thema sammeln. Wer weitere Seiten, Organisationen oder Experten…

Mehr lesen »

Lesetipp: meta, das neue Magazin über Wissenschaftsjournalismus

Die Journalistenorganisation „wpk – Die Wissenschaftsjournalisten“ startete auf der Wissenswerte 2014 in Magdeburg ihr neues Magazin meta („Das Magazin für Wissenschaft und Journalismus„). In den letzten zehn Jahren hatte der Berufsverband, der auch das Medien-Doktor-Projekt unterstützt, das wpk-Quarterly herausgegeben, inzwischen ein wenig unzeitgemäß als pdf; nur vereinzelte Artikel waren auf der Webseite online verfügbar gemacht worden. Der  Start des neuen Magazins, in dem wie schon im Vorgänger ein kritischer Blick auf die eigene Zunft geworfen wird, geht mit einer neuen Veröffentlichungsform einher: „Wir versuchen Reflexionen über den Wissenschaftsjournalismus digitaler, interaktiver und anschlussfähiger zu machen für unser Publikum. Mit meta wird es…

Mehr lesen »

Erklärvideo: Wie funktionieren eigentlich diese medizinischen Studien?

In fünf Minuten versucht dieses animierte Erklärvideo die wesentlichen Aspekte einer klinischen Studie zu vermitteln: Was macht eine gute Studie aus? Wozu wird randomisiert (und was ist das eigentich?)? Was wird überhaupt getestet und von wem? Wer eine erste Einführung in das Thema sucht, sollte sich dieses Video einmal ansehen. Gerade weil klinische Studien die Grundlage für guten guten Medizinjournalismus ist, lohnt es sich für Journalisten sich mit diesen Begriffen vertraut zu machen. das Video kann ein erster guter Einstieg sein. Erstellt wurde es im Auftrag von ECRAN (European Communication on Research Awareness Needs), einer unabhängigen Plattform, die sich zur Aufgabe…

Mehr lesen »

Lesetipp: Testing Treatments/Wo ist der Beweis?

Woher weiß man eigentlich, ob eine Therapie oder ein Medikament wirkt und Patienten tatsächlich einen Nutzen bringt? Immer wieder liest man Berichte, die zeigen wie toll eine neue Arznei angeblich ist. Die Basis für solche Aussagen sind klinische Studien, die für Laien, aber auch für viele Journalisten schwierig zu beurteilen sind. Im deutschsprachigen Raum gibt es eigentlich kein umfassendes Buch, dass Nicht-Mediziner durch den Dschungel von Heilsversprechen, Studiendesigns und medizinischen Fremdworten anleitet. Eines der ganz wenigen ist das kürzlich erschienene Buch „Wo ist der Beweis? Plädoyer für eine evidenzbasierte Medizin“. Es ist die deutsche Version der 2. Auflage englischen Buches „Testing Treatments„. In…

Seite 1 von 3123