Sprechstunde

Mehr als 18.000 Euro für die Recherche zu gewinnen

Noch bis zum 15. Dezember 2016 kann man sich mit Beiträgen aus dem Medizin- oder Wissenschaftsjournalismus für den Peter Hans Hofschneider Recherchepreis für Wissenschafts- und Medizinjournalismus bewerben, um das Recherchestipendium der Stiftung experimentelle Biomedizin (Schweiz) in Höhe von 20.000 CHF (mehr als 18.000 Euro) zu ergattern. Das Preisgeld ist zur Finanzierung eines künftigen Rechercheprojektes vorgesehen (Reise- und sonstige Recherchekosten + eigenes Honorar).

Peter Hans Hofschneider Recherchepreises für Wissenschafts- und Medizinjournalismus

Ausgezeichnet werden journalistische Arbeiten und der Entwurf eines solchen künftigen Rechercheprojekts zu Themen aus Wissenschaft und Forschung. Die eingereichten Beiträge sollten sowohl durch eine saubere Darstellung wissenschaftlicher Fakten als auch durch die Recherche politischer, wissenschaftlicher oder gesellschaftlicher Hintergründe überzeugen. Ausdrücklich erwünscht sind journalistische Beiträge, die Struktur und Funktion von Selbstkontrolle und Qualitätssicherung in der Wissenschaft in konstruktiver Weise beleuchten.

Neben den bereits veröffentlichten Arbeiten fließt in die Bewertung der Jury wesentlich auch das zusätzlich einzureichende Recherchekonzept für eine künftige Veröffentlichung ein. Der Preis wird in Kooperation mit dem Netzwerk Recherche vergeben, das auch in der Jury vertreten ist.

Alle Informationen zur Teilnahme und zum Preis finden sich auf der Wettbewerbsseite der Stiftung experimentelle Biomedizin.

Link:

Peter Hans Hofschneider Recherchepreis für Wissenschafts- und Medizinjournalismus
http://www.experimentelle-biomedizin.ch/de/03.html


Schreiben Sie uns...