Mehr lesen »

Seminare plus Recherchestipendien zum Thema Infektionskrankheiten

Masern in Deutschland, Ebola in Westafrika, multiresistente Keime im Krankenhaus. Leben die alten Infektionskrankheiten wieder auf? Und breiten sich neue aus? Fakt ist: die Erreger haben nicht an Aggressivität verloren. Gleichzeitig drängen Antibiotikaresistenzen, Krebs durch Infektionen und die saisonale Influenza auf Lösungen. Doch wie gefährlich ist die Situation? Wie weit sind neue Impfstoffe und welche neuen Methoden und Werkzeuge hat die Forschung? Was leisten Synthetische Biologie, Big Data oder E-Health in Diagnostik, Therapie und Prävention? Viele Themen aus der Welt der Wissenschaft haben gesellschaftliche Relevanz. Das spiegelt sich auch in den Medien wider: Über Antibiotikaresistenzen oder Infektionsgefahren im Krankenhaus wird…

Mehr lesen »

„Krank sein im Internetzeitalter: Wie finde ich zuverlässige Gesundheitsinformationen?“

Verdacht auf Diabetes? – Erstmal schauen, was man dazu im Internet findet! Rückenschmerzen? – Da gibt es doch bestimmt die passende Facebookgruppe! Und dann im Fernsehen und der Zeitung diese Berichte über die von Zecken übertragenen Krankheiten – ob ich das wohl auch habe? Es wird nicht unbedingt leichter, im Zeitalter der digitalen Medien krank zu sein. Wo früher häufig der Arzt die erste Anlaufstelle war, wird heute zunächst „Dr. Google“ konsultiert. Doch wie lassen sie sich auch für Laien einschätzen, die unzähligen Studien und Gesundheitstipps aus dem Internet, aus klassischen wie „sozialen“ Medien? Und welche Chancen und welche Risiken…

Mehr lesen »

Endspurt: Nur noch wenige Tage, um sich mehr als 16.000 Euro für die Recherche zu sichern

Nur noch bis Sonntag, 30. November 2014 kann man sich mit Beiträgen aus dem Medizin- oder Wissenschaftsjournalismus für den Peter Hans Hofschneider Recherchepreis für Wissenschafts- und Medizinjournalismus bewerben, um das Recherchestipendium der Stiftung experimentelle Biomedizin (Schweiz) in Höhe von 20.000 CHF (mehr als 16.000 Euro) zu ergattern. Das Preisgeld ist zur Finanzierung eines künftigen Rechercheprojektes vorgesehen (Reise- und sonstige Recherchekosten + eigenes Honorar). Ausgezeichnet werden journalistische Arbeiten und der Entwurf eines solchen künftigen Rechercheprojekts zu Themen aus Wissenschaft und Forschung. Die eingereichten Beiträge sollten sowohl durch eine saubere Darstellung wissenschaftlicher Fakten als auch durch die Recherche politischer, wissenschaftlicher oder gesellschaftlicher Hintergründe überzeugen. Ausdrücklich erwünscht…

Mehr lesen »

Wissenswerte 2014 in Magdeburg

Wie jedes Jahr gibt es auch in diesem Jahr die Konferenz für den Wissenschaftsjournalismus, die Wissenswerte, diesmal aber nicht in Bremen, sondern in Magdeburg. Das Medien-Doktor-Team wird auch vor Ort sein, teilweise auch in einzelnen Sessions am Montag oder Dienstag zu finden sein. Das Programm findet sich an dieser Stelle als pdf. Im folgenden einige Tipps für Veranstaltungen mit den Themen Medizin, Umwelt oder PR: Montag, 14.30–16.00 A3_Diskussion: Ebola – Berichterstattung zwischen Pandemie und PanikmacheK. Hoppenhaus & K. Kupferschmidt [Moderation], G. Antes, K. ZinkantSaal Otto-von-Guericke A4 Recherche-Workshop: Wie evidenzbasiert sind innovative Medizinprodukte? In Kooperation mit dem VMWJ mit B. Ritzert [Moderation], N. Kuhrt,…

Mehr lesen »

TV-Tipp: Medien-Doktor bei 3sat nano: Wissenschaft und Medien

Das Spannungsfeld von Wissenschaft und Medien betrachtet heute, Mittwoch 19.11.2014 ab 18:30 Uhr, die Wissenssendung nano auf 3sat. Mit dabei ist auch der Medien-Doktor, dessen Arbeit in einem kurzen Beitrag beleuchtet wird. Projektleiter Holger Wormer wird als Studiogast in einem Gespräch über das Thema dabei sein. Im Sommer hatte es mehrere Veranstaltungen gegeben, die sich dem Verhältnis von Wissenschaft, PR und Journalismus widmeten („Sommer der Wissenschaftskommunikation“, Übersicht hier), und zu denen auch wir vom Medien-Doktor beitragen konnten: Holger Wormer war an der Akademien-Studie beteiligt, Julia Serong und Holger Wormer hielten einen Vortrag auf dem Workshop der Volkswagenstiftung, Marcus Anhäuser war am…

Mehr lesen »

Mehr als 16.000 Euro für die nächste Recherche zu gewinnen

Noch bis zum 30. November 2014 kann man sich mit Beiträgen aus dem Medizin- oder Wissenschaftsjournalismus für den Peter Hans Hofschneider Recherchepreis für Wissenschafts- und Medizinjournalismus bewerben, um das Recherchestipendium der Stiftung experimentelle Biomedizin (Schweiz) in Höhe von 20.000 CHF (mehr als 16.000 Euro) zu ergattern. Das Preisgeld ist zur Finanzierung eines künftigen Rechercheprojektes vorgesehen (Reise- und sonstige Recherchekosten + eigenes Honorar). Ausgezeichnet werden journalistische Arbeiten und der Entwurf eines solchen künftigen Rechercheprojekts zu Themen aus Wissenschaft und Forschung. Die eingereichten Beiträge sollten sowohl durch eine saubere Darstellung wissenschaftlicher Fakten als auch durch die Recherche politischer, wissenschaftlicher oder gesellschaftlicher Hintergründe überzeugen. Ausdrücklich erwünscht sind…

Mehr lesen »

Symposium und PK: Ebola in Afrika – Ebola in Deutschland

Die Journalistenorganisation WPK – die Wissenschaftsjournalisten veranstaltet gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) e.V., der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) e.V., des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) e.V. und des Robert Koch-Instituts (RKI) ein Symposium und eine Pressekonferenz zum Thema: Ebola in Afrika – Ebola in Deutschland. Folgende zentrale Fragen werden dort behandelt: Wie ist die aktuelle Lage in Westafrika?Wann wird ein Impfstoff zur Verfügung stehen?Wie gut ist Deutschland auf die Epidemie vorbereitet? Fragen per Twitter an Moderator Kai Kupferschmidt (@kakape) über den Hashtag #ebolawpk Wann? am 22. Oktober 2014, 11-13 Uhr Wo? im Gesundheitsamt Frankfurt, Breite Gasse…

Mehr lesen »

Journalistenpreis: Evidenzbasierte Medizin in den Medien

Auch in diesem Jahr vergibt das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (DNEbM) einen Preis für besonders gelungene Medizinberichterstattung, die zeigt, wie sich die Prinzipien der evidenzbasierten Medizin im Medizinjournalismus und benachbarten Themengebieten umsetzen lassen. 2015 wird der Preis nun schon zum siebenten Mal vergeben. Zu den Prinzipien der evidenzbasierten Medizin gehören: kritische, systematische Analyse des Wissenstands unter Anwendung wissenschaftli­cher Methoden klare Beschreibung der Erkenntnisse, aber auch der Wissenslücken und Unsicherhei­ten Überprüfung, ob die Erkenntnisse im Einzelfall anwendbar sind Information des Patienten über die Alternativen und Unsicherheiten und die Suche nach einer gemeinsamen Entscheidung (sofern sie vom Patienten gewünscht wird) Der Preis ist mit…

Mehr lesen »

Journalistenpreis: 20.000 CHF für Recherche zu gewinnen

Noch bis zum 30. November 2013 kann man sich mit Beiträgen aus dem Medizin- oder Wissenschaftsjournalismus für den Peter Hans Hofschneider Recherchepreis für Wissenschafts- und Medizinjournalismus bewerben, um das Recherchestipendium der Stiftung experimentelle Biomedizin (Schweiz) in Höhe von 20.000 CHF (mehr als 16.000 Euro) zu ergattern. Das Preisgeld ist zur Finanzierung eines künftigen Rechercheprojektes vorgesehen (Reise- und sonstige Recherchekosten + eigenes Honorar). Ausgezeichnet werden journalistische Arbeiten und der Entwurf eines solchen künftigen Rechercheprojekts zu Themen aus Wissenschaft und Forschung. Die eingereichten Beiträge sollten sowohl durch eine saubere Darstellung wissenschaftlicher Fakten als auch durch die Recherche politischer, wissenschaftlicher oder gesellschaftlicher Hintergründe überzeugen. Ausdrücklich erwünscht sind…

Mehr lesen »

Netzwerk-Recherche Jahreskonferenz ’13: Mit dem Medien-Doktor recherchieren

Auch dieses Jahr werden wir mit dem Medien-Doktor auf der Netzwerk Recherche-Jahreskonferenz vertreten sein. Am Freitag, dem 14.6., bieten wir ein mehrstündige Session zum Thema Medizinrecherche an. Dabei arbeiten Holger Wormer und ich mit Klaus Koch zusammen, einer unsere Gutachter und Chefredakteur der IQWiG-Gesundheitsseite Gesundheitsinformation.de. Hier ein Einführungstext zur Veranstaltung: Außergewöhnliche Behauptungen brauchen außergewöhnliche Beweise. In der Medizin gilt diese Forderung immer dann, wenn es um Heilung, um Durchbrüche geht. Oft drehen sich dann Experten-Streits um diese Frage: Ist eine Studie gut genug? Journalisten sollten ein grundlegendes Handwerkszeug besitzen, um sich ein eigenes Urteil – auch auf die Schnelle –…

Seite 2 von 3123