Sprechstunde

ZAPP-Interview: Studien verstehen

Das NDR-Medienmagazin ZAPP nahm zwei große Studien in Deutschland (Glücksatlas, Internetsucht) zum Anlass, die Verwendung von Studien in der Berichterstattung kritisch zu betrachten. Dazu befragten die Autoren Daniel Bröckerhoff und Sinje Stadtlich auch den Projektleiter des Medien-Doktor und Professor für Wissenschaftsjournalismus an der TU Dortmund Holger Wormer. Im Beitrag sind nur einzelne Statements enthalten, das gesamte fast zehnminütige Interview ist aber auch auf der Webseite des NDR online gestellt.

Holger Wormer gibt u.a. Tipps, worauf Journalisten beim Umgang mit Studien achten können, wie zum Beispiel: 

  • Überprüfen, wer der Auftraggeber ist, und besonders genau nachschauen, wenn das Ergebnis der Studie sehr gut zur Agenda o.ä. des Auftraggebers passt. 
  • Überprüfen, ob die vorgestellten Unterschiede (vor allem bei so allgemeinen Begriffen wie ‚Glück‘) tatsächlich so groß sind, wie dargestellt. 
  • Überprüfen, ob eigentlich genau das untersucht wurde, worüber im Pressematerial berichtet wird (Zufriedenheit oder Glück?).

Im selben Beitrag wurde außerdem die Statistikerin Katharina Schüller befragt. Das gesamte, fast neunzehn Minuten lange Interview kann man sich hier ansehen. Schüller ist die Geschäftsführerin und Gründerin des Statistik-Beratungsunternehmens Stat-up.

LINKS:

Studien verstehen – Statistiken im Journalismus
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/medien_politik_wirtschaft/statistiken101.html

Interview mit Holger Wormer
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/media/wormer101.html

Interview mit Katharina Schüller
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/media/schueller103.html

 

 

 

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreiben Sie uns...