Sprechstunde

Wie man Quacksalber enttarnt und andere Linktipps

Zum Wochenende gibt es heute mal ein paar Linktipps zu lesenswerten Artikeln wie auch Webseiten, die nicht nur für Medizinjournalisten, sondern auch für Wissenschaftsjournalisten im Allgemeinen interessant sind (eingedenk der Tatsache, dass Kollegen ja auch beide Themenbereiche beackern).

1. SciDev.net Practical Guides

Wer noch praktische Tipps für den Journalistenalltag benötigt findet auf SciDev.net zahlreiche „practical guides“ für die Berichterstattung in unterschiedlichsten Themenfeldern. Das reicht von der Berichterstattung während des Ausbruchs einer Krankheit (How to report a disease outbreak or pandemic) über Tipps für das Berichten über Forschung mit Embryonalen Stammzellen (Reporting embryonic stem cell science) oder Evolutionsbiologie und Paläonthologie (How to report on evolutionary science) ebenso wie zu Themenfeldern wie Genforschung (Keeping genomics in perspective), klinische Studien (Progress or PR? How to report clinical trials) oder den Umgang mit Zahlen und Statistiken (How to question numbers).

Ein etwas älterer Artikel taucht in dieser Liste nicht mehr auf, kann aber nach wie vor hilfreich sein. Es geht um die Frage – und die Erklärungen richten sich zum Teil auch an JOurnalisten mit wenig Erfahrung im Wissenschafts- und Medizinjournalismus – wie man die Aussagen von Wissenschafftler und Mediziner überprüfen kann. (Spotting fraudulent claims in science).

Einziger Nachteil all dieser Praktischen Anleitungen: Sie sind in verschiedenen Sprachen verfügbar, nur nicht in Deutsch. Das liegt an der Ausrichtung des Portals SciDev.net, dass explizit die Wissenschaft abseits von USA, Europa und Russland im Blick hat.

Unterstützt wird das Portal unter anderem von Science und Nature.

2. 10 Questions To Distinguish Real From Fake Science

Wie man Scharlatane und Pseudowissenschaftler aufdeckt und enttarnt erklärt die freie Wissenschaftsjournalistin Emily Willingham auf ihrem Blog bei Forbes.com. Ihre 10 Questions To Distinguish Real From Fake Science lauten:

1. What is the source?
2. What is the agenda?
3. What kind of language does it use?
4. Does it involve testimonials?
5. Are there claims of exclusivity?
6. Is there mention of a conspiracy of any kind?
7. Does the claim involve multiple unassociated disorders?
8. Is there a money trail or a passionate belief involved?
9. Were real scientific processes involved?
10. Is there expertise?

Jeden Punkt erklärt sie ausführlicher, angereichert mit Beispielen und weiteren Links. Auf Twitter kann man Emily Willingham unter @ejwillingham folgen.

In dem Zusammenhang sei auch nochmal auf die zehn Tipps, wie man Quacksalberei erkennt, des Gesundheitsmagazins „Gute Pillen – Schlechte Pillen“ verwiesen – nicht nur für Verbraucher, sondern auch für Journalisten interessant.

 

3. Reporting on Health

Zum Schluss noch der Hinweis auf „Reporting on Health“ und ihre „Ressources“ verwiesen. Die Eigenbeschreibung dazu lautet:

Resources
Lessons From the Field
Learn more from award-winning journalists and health experts here. Topics in Health essays offer overviews of key issues, while Craft essays present „how-to-do-it“ tips from top reporters — all written exclusively for ReportingonHealth.org.

Immer wieder hilfreich Tipps bietet das Team neben der Webseite auch immer wieder in ihrem Newsletter, den man abonnieren kann.


LINKS:

1. SciDev.net Practical Guides
http://www.scidev.net/en/practical-guides/

2. 10 Questions To Distinguish Real From Fake Science
http://www.forbes.com/sites/emilywillingham/2012/11/08/10-questions-to-distinguish-real-from-fake-science/

3. Reporting On Health Ressources
http://www.reportingonhealth.org/resources

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreiben Sie uns...