Sprechstunde

Hilfe bei Expertensuche

In einem Kooperationsprojekt haben die Freie Universität Berlin, das Science Media Center und das European Journalism Observatory (EJO) ein Portal zur Expertensuche für Wissenschaftsjournalisten entwickelt, hier ein paar Informationen dazu vom EJO:

„Eine Kernfunktion der Anwendung ist die Gruppierung der Autoren. Die werden abhängig von der Institution, für die sie tätig sind, Ländern zugeordnet. Wer also nur Experten aus Deutschland auswählt, bekommt Akteure auf den Schirm, die für eine deutsche Institution tätig sind oder waren, was nicht unbedingt bedeutet, dass diese Akteure Deutsche sind. Wichtiger ist aber die Gruppierung nach Relevanz. Der ExpertExplorer favorisiert solche Wissenschaftler, die in einer Autorenliste als erste oder als letzte genannt werden. Das führt dazu, dass selbst Akteure, die dutzende Male als zweit- oder drittgenannter auf einer Publikation verzeichnet sind, im Ranking nicht auftauchen. Darüber hinaus rankt der Algorithmus die Experten hinsichtlich des Impacts, den ihre Arbeiten bislang hatten, wobei nur jene Arbeiten in die Betrachtung einbezogen werden, die zuvor als thematisch einschlägig spezifiziert worden sind.“

Hier geht es zur Webseite: http://webapp.expertexplorer.de/#/

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Schreiben Sie uns...