Sprechstunde

Die Autoren

Holger Wormer

Marcus Anhäuser


Mehr lesen »

Medien-Doktor PRO: Rechercheunterstützung geht in die Verlängerung

Noch bis zum Sommer können Redakteure und freie Journalisten, die über Gesundheitsthemen berichten (insbesondere über Therapien, Medikamente, OP-Verfahren oder diagnostische Tests), das Medien-Doktor Team um Unterstützung bitten. Mit Medien-Doktor PRO bieten wir seit Dezember 2012 Kollegen Hilfe in der Vorrecherche medizinischer Themen an. Dank der finanziellen Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung (im Rahmen des Programms „Neue Wege im Wissenschaftsjournalismus„) ist dies für anfragende Journalisten kostenfrei. Wer Unterstützung braucht, kann ganz unkompliziert und vertraulich per E-Mail oder Telefon anfragen (Kontakt siehe unten). Wir helfen bei Fragen wie: Wer könnten geeignete Experten sein? Wie ist die Studienlage? Was ergibt ein erster Faktencheck? Welche Fragen sollte…


Mehr lesen »

Stipendium für modern erzählte Geschichten im Wissenschaftsjournalismus

Die Robert-Bosch-Stiftung und das Reporter-Forum bieten ein üppiges Stipendium für aufwändig und modern erzählte Geschichten im Wissenschaftsjournalismus an. In der Masterclass „Zukunft des Wissenschaftsjournalismus“ bekommen die 15 Stipendiaten jeweils nicht nur 6500 € „für die Recherche und die möglichst innovative Umsetzung“ der Story, in einem Workshop und einem Seminar erhalten sie auch „einen umfassenden Überblick über den modernen Handwerkskasten und das Projektmanagement zur Umsetzung realistischer multimedialer Projekte.“  Erstmalig kommen die Teilnehmer beim Reporter-Workshop am 13./14. Juni 2014 in Hamburg zusammen. Das eigentliche Seminarprogramm findet dann auf der  Europäischen Wissenschaftskonferenz European Science Open Forum (21. bis 26. Juni 2014) in Kopenhagen statt.…


Mehr lesen »

Zehn kleine Wissenschaftsjournalistlein plus X

Auf einem Panel  während des ersten rbb-Wissenschaftstages hatte der Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin Jan-Hendrik Olbertz erklärt, dass es seiner Meinung nach  „nicht viel mehr als zehn gute Wissenschaftsjournalisten“ in Deutschland gibt. Medien-Doktor Projektleiter Holger Wormer, der ebenfalls auf dem Panel saß, hatte in einem Blogbeitrag die recht grobe Schätzung hinterfragt:  „Uns bleibt also nichts anderes übrig, als die Expertenmeinung „10“ zu kontextualisieren, wie es zur guten wissenschaftsjournalistischen Praxis gehört: Schätzungen (…) zufolge(…) dürfte es etwa 2000 bis 3000 hauptberufliche Wissenschaftsjournalisten in Deutschland geben. Die Wissenschafts-Pressekonferenz (wpk) (…) hat aktuell 205 Vollmitglieder (Stand: 21.02.2014). Demnach wären weniger als 5 Promille aller deutschen…


Mehr lesen »

Zehn kleine Wissenschaftsjournalistlein

„In Deutschland gibt es nur noch 10 Universitätspräsidenten, die wissenschaftliche Tugenden wirklich immer über hochschulpolitische Eigeninteressen stellen.“ Oder: „In Deutschland gibt es nur noch 10 Universitätskliniken, die das Wohl der Patienten stets über die Umsatzvorgaben ihrer Verwaltung stellen.“ –  Wer allen Ernstes Behauptungen solcher Art aufstellen würde, müsste sich – mit Recht – den Vorwurf der „Verunglimpfung“ eines ganzen Berufsstandes gefallen lassen. Und er oder sie müsste sich fragen lassen, wie denn solche Zahlen überhaupt zustande kommen. Diskussionsrunde beim rbb: Der Science Circle auf dem StudioCampus am Wissenschaftstag des Senders. Die gesamte Diskussion kann man sich auf der Seite des rbb ansehen.…


Mehr lesen »

Recherchestipendien für Medizinjournalisten zu vergeben

Zum zweiten Mal bietet die TU Dortmund die WISSENSWERTE-Recherchestipendien für Medizinjournalisten an. Die Stipendien sollen dazu beitragen, das Wissen und die Recherchetiefe von jüngeren Freien Medizinjournalisten in ausgewählten journalistisch relevanten Themenfeldern zu stärken. Dazu werden 2x Recherchestipendien in Höhe von jeweils bis zu 5.500,- Euro vergeben. Ziel des Stipendiums ist es, mit einer dreimonatigen Recherche komplexe Themen durch eine innovative journalistische Herangehensweise und Umsetzung für ein breites Publikum transparent zu machen. Die Projektmittel stammen von der Robert Bosch Stiftung, die damit die Recherchekompetenzen im Medizinjournalismus fördern will. Thema: Recherche im Reha-Markt Gesucht werden insbesondere Recherche-Ideen zum Thema Rehabilitation und Reha-Markt in Deutschland. Die Über-, Unter-…


Mehr lesen »

Das Medien-Doktor Jahr 2013

Ein neuer Medien-Doktor für Umweltthemen und Pressemitteilungen, ein BMBF-gefördertes Teilprojekt in der Medizin sowie ein Rechercheservice für Redaktionen: Das sind nur vier Schlaglichter auf die Arbeit des Medien-Doktor-Teams im Jahr 2013.


Mehr lesen »

Medien-Doktor Beschwerde: Presserat rügt BILD Online

Wir hatten erstmals – nach rund zweihundert Bewertungen medizinjournalistischer Beiträge – beim Deutschen Presserat eine Beschwerde gegen ein Medium eingereicht. Anlass war die Berichterstattung auf BILD Online zum Thema Vorzeitiger Samenerguss. Im Beitrag war nicht nur das einzige Medikament mit dem Markennamen erwähnt worden, es wurden auch Fragen und Antworten zum Thema aus einer Telefonaktion präsentiert, die augenscheinlich von BILD Online durchgeführt worden war („Guten Rat zu allen Fragen zum Frust mit der zu schnellen Lust hatten die Experten an unserem Lesertelefon.„) Während der Recherchen zu unserer Bewertung hatte sich indes herausgestellt, dass die Telefonaktion gar nicht von BILD Online, sondern…


Mehr lesen »

Medien-Doktor PRO: Bester Rechercheservice im Test

In einem Vergleich unter fünf Recherchediensten für Journalisten der Medien-Zeitschrift „journalist“ ging unser Angebot Medien-Doktor PRO als Testsieger hervor. Im September hatte die Autorin Lisa Srikiow  an uns, idw (inkl. Expertenmakler), Recherchescout, Medicalpress.de und ResponseSource.de eine Rechercheanfrage zum Thema „Welche Folgen für die Gesundheit kann Lichtverschmutzung haben?“ versendet. Im Vergleich der Antworten schnitt Medien-Doktor PRO – ein für Journalisten kostenfreies und vertrauliches Angebot zu medizinischen Themen – am besten ab. Die Autorin schreibt in der Einzelbewertung in der Novemberausgabe des „journalist“ (hier frei online): „(…) die Ergebnisse überzeugen: Früher als angekündigt meldet sich Medien-Doktor Pro. Er vermittelt einige anscheinend bewährte Kontakte. Auch…


Mehr lesen »

Letzte Chance auf mehr als 16.000 Euro für die Recherche

Nur noch bis morgen, den 30.11.2013 (Datum des Poststempels), kann man sich mit Beiträgen aus dem Medizin- oder Wissenschaftsjournalismus für den Peter Hans Hofschneider Recherchepreis für Wissenschafts- und Medizinjournalismus bewerben, um das Recherchestipendium der Stiftung experimentelle Biomedizin (Schweiz) in Höhe von 20.000 CHF (mehr als 16.000 Euro) zu ergattern. Das Preisgeld ist zur Finanzierung eines künftigen Rechercheprojektes vorgesehen (Reise- und sonstige Recherchekosten + eigenes Honorar). Ausgezeichnet werden journalistische Arbeiten und der Entwurf eines solchen künftigen Rechercheprojekts zu Themen aus Wissenschaft und Forschung. Die eingereichten Beiträge sollten sowohl durch eine saubere Darstellung wissenschaftlicher Fakten als auch durch die Recherche politischer, wissenschaftlicher oder gesellschaftlicher Hintergründe überzeugen. Ausdrücklich…


Mehr lesen »

Journalistenpreis: 20.000 CHF für Recherche zu gewinnen

Noch bis zum 30. November 2013 kann man sich mit Beiträgen aus dem Medizin- oder Wissenschaftsjournalismus für den Peter Hans Hofschneider Recherchepreis für Wissenschafts- und Medizinjournalismus bewerben, um das Recherchestipendium der Stiftung experimentelle Biomedizin (Schweiz) in Höhe von 20.000 CHF (mehr als 16.000 Euro) zu ergattern. Das Preisgeld ist zur Finanzierung eines künftigen Rechercheprojektes vorgesehen (Reise- und sonstige Recherchekosten + eigenes Honorar). Ausgezeichnet werden journalistische Arbeiten und der Entwurf eines solchen künftigen Rechercheprojekts zu Themen aus Wissenschaft und Forschung. Die eingereichten Beiträge sollten sowohl durch eine saubere Darstellung wissenschaftlicher Fakten als auch durch die Recherche politischer, wissenschaftlicher oder gesellschaftlicher Hintergründe überzeugen. Ausdrücklich erwünscht sind…


Seite 8 von 18« Erste...678910...Letzte »