Sprechstunde

Die Autoren

Holger Wormer

Marcus Anhäuser


Mehr lesen »

Japan, die Medienkritik und das generelle Risiko(miss)verständnis

Sollten Journalisten weniger über die Atomkatastrophe und ihre möglichen Folgen in Japan berichten als über das aktuelle Leid der von Erdbeben und Tsunami gebeutelten Menschen? Nein, denn auf mögliche Risiken hinzuweisen ist eine der wichtigsten Aufgaben von Journalisten – nicht nur im Medizinjournalismus.


Mehr lesen »

Die Krux mit den relativen und absoluten Größenangaben (Teil 2)

Mit absoluten und relativen Risikosenkungen zu hantieren, kann ganz schön verwirrend sein. Da hat man schnell mal was verwechselt, wie wir an einem Beispiel einer Agenturmeldung zum Nutzen des Mammographie-Screenings zeigen. Mit einem zweiten Beispiel verdeutlicht Christian Weymayr, wie eine Presseabteilung mit der doppelt relativen Risikoreduktion versucht, Journalisten zu beeindrucken.


Mehr lesen »

Ärztezeitschriften, ihre Finanzierung und die Berichterstattung über Medikamente

Die Berichterstattung in werbefinanzierten Ärztezeitschriften fällt auffallend positiv aus, wenn es um neue Medikamente geht. Rein abofinanzierte Zeitschriften sind deutlich kritischer, ergab eine Untersuchung von elf deutschen Ärztezeitschriften, die z.T. auch von Journalisten und Laien im Internet gelesen werden können.


Mehr lesen »

Die Krux mit den relativen und absoluten Größenangaben (Teil 1)

„Das neue Medikament senkt die Zahl der Herzinfarkte um 50 Prozent!“ Klingt toll. Doch Journalisten sollten bei solchen Angaben wachsam sein. Nur wer den Unterschied zwischen relativen und absoluten Größenangaben kennt, weiß, wie er mit solchen Aussagen umgehen muss. Christian Weymayr erklärt in zwei Teilen, wie es geht.


Mehr lesen »

Wenn Patienten erzählen …

Für Journalisten sind viele Krankheiten eher abstrakte Phänomene, die sie nur aus Pressemitteilungen und Fachartikeln kennen. Auf der Webseite eines Forschungsprojektes berichten Patienten über ihr Leben mit einer Krankheit in Videointerviews.


Mehr lesen »

7 Fragen für einem guten Beitrag

Schon bevor wir oder unsere Schwesterprojekte in den USA, Kanada, Japan, Hong Kong oder Australien medizinjournalistische Beiträge entlang eines definierten Kriterienkatalogs bewerteten, gab es natürlich schon Überlegungen, worüber sich ein Journalist Gedanken machen sollte, damit sein Beitrag möglichst vollständig und richtig ausfällt.


Mehr lesen »

4 Tipps für besseren Medizinjournalismus

Reuters Health Redakteur Ivan Oransky hat ein paar Ratschläge für Journalisten, wenn sie über Medizinthemen berichten wollen.


Mehr lesen »

Eine Pressemitteilung ist auch nur Werbung

Pressemitteilungen erleichtern Journalisten ungemein das Leben. Doch so praktisch sie sind, sie sollten nie die einzige Quelle für einen Artikel sein. Ein Verbrauchermagazin erklärt an einem Beispiel warum.


Mehr lesen »

Wir eröffnen die „Sprechstunde“

Ab heute ergänzen wir unsere Webseite medien-doktor.de mit einer neuen Rubrik. In der „Sprechstunde“ widmen wir uns immer wieder den Themen, die wir in den Gutachten nicht abhandeln können.


Seite 18 von 18« Erste...10...1415161718