Sprechstunde

Die Autoren

Holger Wormer

Marcus Anhäuser


Mehr lesen »

Recherchetipp: Wie man besser über diagnostische Tests berichtet (Leitfaden plus Checkliste)

Ein aktueller Fall mit Beiträgen über einen diagnostischen Test auf das Coronavirus bestätigt es erneut: Journalistische Berichterstattung über diagnostische Tests läuft häufig schief. Über medizinische Themen angemessen zu berichten, ist schon nicht einfach, wie die Bewertungen beim Medien-Doktor Gesundheit belegen. Eine ganz besondere Herausforderung ist es aber, verständlich und korrekt über diagnostische Testverfahren zu informieren. Die bei Gesundheitsthemen ohnehin schon schwierigen Zahlenangaben erscheinen bei diesem Thema noch deutlich komplexer. Journalistische Ausfälle wie der aktuelle Fall oder auch die Berichterstattung über den „Brustkrebstest“ im letzten Jahr belegen die Schwierigkeiten. Das Medien-Doktor-Team hat deshalb im Rahmen des vom BMBF-geförderten Projektes MEDIATE unter anderem einen…


Mehr lesen »

Erste Bilanz: 20 Gutachten des Medien-Doktors GESUNDHEIT

Wie gut können Ärzte verschiedene Krebsformen bald wirklich behandeln? Warum führt Feinstaub zu vorzeitigen Todesfällen – und sollte man das Risiko überhaupt so angeben? Seit Mai 2019 greifen wir mit dem Medien-Doktor GESUNDHEIT noch stärker in solche aktuellen Medizindebatten in den Medien ein. Im vorhergehenden Medien-Doktor MEDIZIN hatten wir nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Stücke beurteilt; in unserem neuen Projekt bewerten wir die Qualität aktueller Beiträge in Form von „case studies“ zeitnah. Dabei berücksichtigen wir „best-practice“- oder „worst-practice“-Beispiele, die der Medien-Doktor-Redaktion von unseren Gutachtern und weiteren Partnern vorgeschlagen werden. Inzwischen haben wir 20 dieser aktuellen Gutachten erstellt! Sie finden diese unter…


Mehr lesen »

Reportage-Stipendien: Globale Gesundheit

Stipendien in der Höhe von rund 15.000€  bietet das European Journalism Centre (EJC) freien und festangestellten JournalistInnen für die Berichterstattung über globale Gesundheitsthemen. Bewerbungen für professionelle journalistische Projekte, die aus Entwicklungsländern berichten und in relevanten deutschen Medien veröffentlicht werden, können bis zum 5. Februar 2020 online eingereicht werden. Das “Global Health Journalism Grant Programme for Germany”  wird vom European Journalism Centre durchgeführt und von der Bill und Melinda Gates Stiftung gefördert. Das Global Health Journalism Grant Programme for Germany hat zum Ziel, globalen Gesundheitsthemen zu mehr Aufmerksamkeit in deutschen Medien zu verhelfen. Das Programm wird vom European Journalism Centre durchgeführt und…


Mehr lesen »

Projekt PerCientEx, Spanien

Von Astrid Viciano In einer kleinen Serie möchten wir beim Medien-Doktor internationale Projekte und Initiativen vorstellen, die sich – ähnlich wie der Medien-Doktor – mit der Qualität von medizin- und wissenschaftsjournalistischen Beiträgen befassen. Die Artikel werden hier in der „Sprechstunde“ in loser Abfolge erscheinen. Diesmal stellen wir das Projekt PerCientEx aus Barcelona vor. Qualitätsjournalismus aus Spanien Irgendwann konnten Michele Catanzaro und seine Kollegen den traurigen Singsang nicht mehr ertragen. Die Klagelieder, dass wir Journalisten heute kaum Zeit mehr haben für gründliche Recherchen, viele Redaktionen sich in billige Nachrichtenschleudern verwandeln. „Auch wenn die Klagen berechtigt sind, waren wir müde von all…


Mehr lesen »

Reportage-Stipendien “Globale Gesundheit”

Das European Journalism Centre (EJC) unterstützt freie und festangestellte Journalist*innen bei der Recherche und Berichterstattung über globale Gesundheitsthemen mit Stipendien von durchschnittlich €15.000. Bewerbungen für professionelle journalistische Projekte, die aus Entwicklungsländern berichten und in relevanten deutschen Medien veröffentlicht werden, können bis zum 8.August 2019 online eingereicht werden. Das „Global Health Journalism Grant Programme for Germany“ hat zum Ziel, globalen Gesundheitsthemen mehr Aufmerksamkeit in deutschen Medien zu verschaffen. Das Programm wird vom European Journalism Centre durchgeführt und von der Bill und Melinda Gates Stiftung gefördert. Weitere Informationen: Beispiele für bereits geförderte Projekt: Deutschland und Frankreich Wer kann sich bewerben: Bewerbungskriterien Antworten…


Mehr lesen »

Brustkrebs-Test: Zu wenige wissen, wie man richtig über diagnostische Tests berichtet (Nachträge)

+++ Hinweis: Die Geschichte um den Heidelberger Brustkrebs-Test hat inzwischen fast absurde Züge angenommen. Daher bitte auch die Nachträge in der Linkliste beachten. +++ Zahlreiche Medien berichteten zuletzt über einen diagnostischen Test, der anhand von Biomarkern im Blut Brustkrebs erkennen könne. Die BILD preschte mit der „Weltsensation“ voraus (praktisch zeitgleich wie die Pressemitteilung der Uni Heidelberg), andere Medien folgten, viele unkritisch, manche skeptisch unterlegt. Selbst die 20:00 Uhr-Ausgabe der Tagesschau brachte eine kurze, knapp 30-sekündige Mitteilung über den Test (ab Min. 12:50), obwohl die Hauptnachrichtensendung der ARD sonst extrem selten über medizinische Verfahren berichtet. Mit der Zeit mehrten sich die Stimmen,…


Mehr lesen »

idw-Neuerung: Pressemitteilungsplattform ohne „Pressemitteilungen“?

Der Informationsdienst Wissenschaft (idw) ergänzt sein Angebot durch eine optisch aufgepeppte Magazinansicht. Inhaltliche Verbesserungen bleiben aus. Und Pressemitteilungen scheint es – auf den ersten Blick – auch keine mehr zu geben. Der Informationsdienst Wissenschaft (idw) ist seit fast 24 Jahren die zentrale Plattform für Pressemitteilungen aus deutschsprachigen Forschungseinrichtungen. Viele JournalistInnen kennen und schätzen das Angebot und haben es in ihren täglichen Arbeitsablauf integriert, neben englischsprachigen Seiten wie Alpha Galileo und EurekAlert. In Projekten am Dortmunder Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus haben wir schon häufig und gerne mit dem idw kooperiert und dessen Pressemitteilungen mehrfach untersucht. Ende Oktober ergänzte der idw sein optisch bisher zurückhaltendes Angebot…


Mehr lesen »

2000 Euro: Journalistenpreis „Evidenzbasierte Medizin in den Medien“ ausgeschrieben

Das EbM-Netzwerk schreibt den Journalistenpreis „Evidenzbasierte Medizin in den Medien“ 2019 aus. Der mit 2.000 € dotierte Preis würdigt journalistische Arbeiten, die in herausragender Weise zeigen, wie sich die Prinzipien der evidenzbasierten Medizin im Medizinjournalismus und in benachbarten Themengebieten umsetzen lassen. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der kommenden Jahrestagung des EbM-Netzwerks vom 21.-23.03.2019 in Berlin. Das EbM-Netzwerk setzt sich für die Entwicklung und Verbreitung evidenzbasierter Gesundheitsinformationen sowie für eine kritische Gesundheitsbildung für Bürgerinnen und Bürger bzw. Patientinnen und Patienten ein, um deren Teilnahme an Entscheidungen zu stärken. In diesem Sinne wurde 2009 der Journalistenpreis „Evidenzbasierte Medizin in den Medien“ ins…


Mehr lesen »

Who will warn us when the watch dog remains silent? Gary Schwitzer, founder of HealthNewsReview.org, retires

By the team of medien-doktor.de Last week Gary Schwitzer, founder of HealthNewsReview.org, announced that he will retire after a 45-year career in health care journalism. Regrettably, this also means that HealthNewsReview.org will cease publication at the end of the year. Starting in April 2006, this flagship project’s growing team of doctors and journalists has constantly provided critical examination of the medical and health reporting of major U.S. news outlets – and since 2015 of the proliferating medical public relations industry as well. HealthNewsReview.org has educated journalists and the general public for more than 12 years about the flaws and fewer…


Mehr lesen »

Diese drei Stichworte könnten die Medizin-Berichterstattung verbessern

Ein neuer Wirkstoff heilt Krebs – in zwölf genetisch veränderten Laborratten. Wer den zweiten Teil dieses Satzes kennt, hält den ersten womöglich für deutlich weniger spektakulär. Leider werden in der Medizin-Berichterstattung allzu oft Informationen zur Qualität und Aussagekraft der Befunde weggelassen (wie wir hier und hier berichteten) oder weit hinten im Artikel versteckt. So kann der Eindruck entstehen, bei einem Grundlagen-Versuch handele es sich bereits um eine anwendungsbereite Therapie. Das britische Science Media Centre hat deshalb einen Vorschlag vorgelegt, um Pressestellen, Journalisten und Redaktionen an die Aussagekraft von Studien zu erinnern. Drei „Labels“ am Beginn jeder Pressemitteilung sollen deutlich machen,…


Seite 1 von 1812345...10...Letzte »